Prof. Dr. rer. nat. Claus Brell

[START] | [Abschlussarbeit] | [youtube] | [Gamification] | [Lehre] |[Blog] | [Über mich]

Praxisphase Bild

Webanwendungen Modul BWI 50205 Projektangebote


Stand: 10.10.2017
Folgende Projekte werden im kommenden Semester (Wintersemester 2017) angeboten:

  1. Info-Kiosk zur Unterstützung des Einzelhandels
  2. Honig-Met 4.0 - Der digitale Gärschrank
  3. Zugangskontrolle für den Internet-Meisenkasten
  4. Fledermauskasten 4.0 - Optische Überwachung mit Bewegungsmelder und IR-Kamera
  5. WiP - Work in Progress; Abbildung eines Papierplaners als elektronische Lösung gegen Prokrastination
  6. Internet-Verlängerung für Funksteckdosen - IoT-lite und smart home
  7. Nachhilfeportal Studimi (Externer Auftraggeber)
    Eine Webseite in php mit einem WordPress-Theme, auf der sich Schüler und Nachhilfelehrer registrieren und finden können. Die Kommunikation soll dabei ausschließlich über die Webseite erfolgen. Schüler sollen bei der Suche nur Nachhilfelehrer angezeigt bekommen, die in Ihrer Nähe und wohnen und bereit sind, die Entfernung zum Schüler zu fahren (Einbindung von Google Maps). Nach dem Ausfüllen von einem bereits programmierten Unterrichtsbericht sieht der Lehrer sein Guthaben online. Neue Unterrichtsstunde können nur einstellt werden, wenn der Schüler ausreichend Guthaben aufgeladen hat. Rechnungen und Gutschriften sollen automatisiert erstellt werden.
    Ansprechpartner: Ines Kipar, Willich
    www.studimi.de
  8. meetMe - einfache Anwendung zur anonymen Geolokalisierung
  9. Javascript Geotracker
  10. Wissensmanagement und Kollaboration mit Etherpad Lite auf dem Raspberry Pi
    Auf dem Raspberry Pi ist eine headless Server mit Etherpad Lite zum Laufen zu bringen (Achtung: node.js). Es sind zwei Konfigurationen zu testen: a) zuhause (privates WLAN) und b) im WLAN der Hocchschule. Es ist eine Anleitung so zu verfassen, dass sie für RaspiLab nutzbar ist.
    Schwierigkeitsgrad: gering.
  11. Mobiles Online-Tool für Visualisierung von Baumstrukturen
    Statt Spezialtools für Funktionshierarchiebäme, Projektstrukturpläne oder Organigramme zu nutzen, soll es ein einheitlicher einfaches Tool geben. Ein Editor in einer Android-App nimmt als strukturierten Text die Daten auf und überträgt sie zu einem Webservice. Der Webservice bereitet eine Grafik auf, die zurückübertragen und in der App angezeigt wird.
  12. SMS Temperaturwarner
    Es ist ein System aufzubauen, dass es erlaubt, eine Temperatur-Messstation über SMS anzubinden und die Ergebnissen im Internet nachzuverfolgen. Es ist also mit einem Temperatursensor DS1820, zwei Raspberry Pi und zwei UMTS-Sticks (werden gestellt) folgende Informationskette aufzubauen:
    DS1820-Raspi-SMS---SMS-Raspi-WLAN-Internet-Webserver
    Auf einer Responsive Website werden die letzten Werte dargestellt.
  13. FamiliyList
    Eine Liste im Internet ist erreichbar über den Namen der Liste. Sie kann von mehreren Personen, die nur den Namen der Liste kennen müssen, geändert werden. Wenn eine Liste 72 Stunden nicht bearbeitet wurde, wird sie gelöscht. Das System ist der Prototyp für einen Messenger mit kontrollierter Vergesslichkeit. Es soll ein Webservice und Javascript sowie ein responsive Design verwendet werden.
  14. Raspberry Pi Stress Test - Ping of Life
    Herausfinden, wie oft ein Raspi hart ausgeschaltet werden kann, bis er nicht mehr funktioniert ....
    Eine detailliertere Beschreibung gibt es >>>hier

    Schwierigkeitsgrad: eher niedrig.
  15. FreundeFinder
    FreundeFinder besteht aus einer App und einer Sammlung von Webservices. Es soll angezeigt und visualisiert werden, in welcher Richtung und in welcher Entfernung bis zu fünf Freunde sind. (keine Karten!) Die Entwicklung des Konzepts, wie man die Anzeige auf die eigenen Freunde beschränkt und dabei einen nervigen Registrierungsmechanismus vermeidet, gehöhrt mit zur Aufgabenstellung.
  16. Indoor-Navigation für Roboter
    Es soll mit zwei Raspberry Pi eine Positionsbestimmung und Überwachung der Position im Internet entwickelt werden. Als technischer Demonstrator soll nunächt eine einfache lineare Anordnung untersucht werden. Die Position wird aus den Feldstärken eines Accesspoint, wer auf einem Robotermodell besetigt wird, ermittelt. Die Positionen sind regelmäßig (jede Sekunde) über Funk an einen Webservice zu übertragen. Auf dem Webserver sollen die Informationen durch eine Grafik visualisiert werden.
    Ressourcen (werden zur Verfügung gestellt): zwei Raspberry Pi WLAN, Router, Webserver.
  17. Performanceuntersuchung für mobile Anwendungen.
    Dieses Projekt soll in einem Proof-of-Concept eine einfache, eher generisch gehalten Client-Server-Anwendung in zwei Varianten miteinander vergleichen:
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Daten zwischen Client und Server auszutauschen. Insbesondere Datensparsamkeit und die Wahl der Schnittstelle können bei stark ausgelasteten mobilen Netzen Auswirkungen auf die Usability haben. In diesem Projekt soll ein System für Antwortzeitmessungen erstellt werden, das die Übertragungszeit
    • für zwei unterschiedlich große Datenmengen (Textarray mit drei Spalten,210 Byte, Textarray mit 300 Spalten, 21 kByte)
    • für zwei unterschiedliche Übertragungsprotokolle (JSON vs. proprietärer Textstring über http)
    misst.
    Es soll eine Messreihe im WLAN und über GSM/GPRS/... durchgeführt werden.
    Client-App: Android Java, Server im Internet, PHP. Sowohl auf dem Client als auch auf dem Internet-Server sollen die Messdaten mitgelogt werden.
    Ressourcen: Android-Smartphone (eigene), Internet-Webserver (wird zur Verfügung gestellt).
  18. GPS-Genauigkeits-Logger
    Auf einem Smartphone werden in festen Zeitabständen GPS-Koordinaten erfasst, auf einen Webserver hochgeladen und hinsichtlich der Messgenauigkeit ausgewertet.
    Auf Quelltexte eines ähnlichen Projektes "FamilyFinder" kann zurückgegriffen werden.
  19. Vergleich der Entwicklung einer prototypischen Webanwendung mit iOS und Android.
    Ziel ist es, für eine sehr einfache webbasierte App die Unterschiede der Programmierung für die unterschiedlichen Client-Plattformen iOS und Android herauszuarbeiten. Die App soll auf beiden Systemen möglichst gleich gestaltet sein (also für den Nutzer ein gleiches Verhalten zeigen) und lediglich folgendes leisten: Einen kurzen Text in einem Texteingabefeld entgenenehmen, mit druck auf eine Schaltflache den Textstring an ein einfaches Webserverscript senden und die Antword des Scripts auf dem Display darstellen.
    Folgende Fragen sollen dabei beantwortet werden:
    • Wie unterschiedlich komplex / schwierig ist die Programmierung unter iOS und Android?
    • Wie unterschiedlich sind die Quelltexte für iOS und Android?
    • subjektive Einschätzung: was hat mehr Spaß gemacht und warum?
    Es ist erforderlich, dass sich die Teammitglieder gleichermaßen mit der Android- und iOS-Programmierung auseinandersetzen.
    Ressourcen: Android Smartphone (eigenes), Internet-Webserver. ACHTUNG: Iphone und Apple Entwicklerlizenz können nicht bereitgestellt werden.


Navigation: