Prof. Dr. rer. nat. Claus Brell

START | Abschlussarbeit | Praxisphase| Masterforschungsprojekt | youtube Videos | Gamification | Lehre |Gamification Blog |naturWatch HN| Über mich

Bachelorarbeit Masterarbeit Bild

Abschlussarbeit


Stand: 28.04.2019

1. Aktuelle Themen, die ich vergebe

2. Abgeschlossene und in Bearbeitung befindliche Themen

3. Zweitprüfer: Als Zweitprüfer bin ich "pflegeleicht" und auch hinsichtlich der Themenwahl flexibel.

4. Vorgehen, wenn Sie möchten, dass ich Ihre Arbeit als Betreuer / Erstgutachter begleite:

A. Schauen Sie sich an, welche Arbeiten ich bislang betreut habe, welche Themen ich anbiete. Daraus können Sie schließen, was mich interessiert. Zur Zeit (2018) sind das besonders:
I. Gamification,
II. Wissensmanagement
,
III. Verbindung von IoT und Naturschutzthemen,
IV. mobile Applikationen.
(III und IV in verbindung mit KI)
Themen, an denen ich selber gerade arbeite und aus denen sich Abschlussarbeiten bauen lassen, finden soe auf Twitter unter

https://twitter.com/clausbrell

B. Bitte nehmen Sie mit mir ab einem halben Jahr vor Beginn der Arbeit Kontakt via Mail auf. Die Mail MUSS Folgendes enthalten:
  1. Nur wenn Sie eigene Ideen mitbringen und nicht eines meiner Themen übernehmen wollen: eine kurze Beschreibung, was Sie sich vorstellen. Schlagen Sie bitte einen Titel für Ihre Arbeit vor. Ich entscheide daraufhin, ob mich das interessiert.
  2. Nur wenn Sie in einer Firma schreiben wollen: Firmenprofil, Ansprechpartner in der Firma, Aufgabenstellung. Schlagen Sie bitte einen Titel für Ihre Arbeit vor. Ich entscheide daraufhin, ob mich das interessiert.
  3. Ein paar Sätze zu Ihrer persönlichen Motivation, ein/das Thema zu übernehmen.
  4. Den gewünschten Anmeldezeitpunkt und den gewünschten Abschlusszeitpunkt (Kolloquium).
  5. Tabellarischer Kurzlebenslauf. Es sollten Ihre Interessen und Engagements, auch außerhalb des Studiums, erkennbar sein.
  6. Ein aktueller LSF-Statusbogen / Notenspiegel. Bitte rechnen Sie Ihren aktuellen Notendurchschnitt aus.
  7. Die Note, die Sie in der Abschlussarbeit anstreben (Das legt die Ansprüche an das Exposé fest.)
  8. Nur wenn ich nicht Ihre Praxisphase betreut habe: Ihr Bericht der Praxisphase als PDF


C. Danach geht es wie folgt weiter:
  1. Abstimmung eines Exposés inkl. Gliederung der geplanten Arbeit. Dazu werden wir uns bis zu dreimal treffen. Das Exposé ist ein wichtiger Aspekt, da Sie dann wissen, was Sie tun müssen und ich dann weiß, was ich erwarten kann. Die Abstimmung des Exposés stellt zudem den Schwerpunkt meiner betreuung dar. Die erste Version des Exposés werde ich Ihnen völlig auseinaderpflücken - das ist wenig angenehm, aber oft hilfreich. Meist ist dann die Version 2 des Exposés in einem Zustand, dass damit die Arbeit angemeldet werden kann.

    Interessante Hinweise zum Sinn und Aufbau des Exposés finden Sie hier. (Externer Link, mit Werbung)

    Beispiel eines Exposés zum Thema Robotic Process Automation (Bachelorarbeit)

    Beispiel eines Exposés zum Thema Wissensmanagement und agile Entwicklung (Masterarbeit)
  2. Abstimmung eines Zeitplans und der erforderlichen Ressourcen.
  3. Anmeldung der Arbeit beim Prüfungsamt.
  4. Bearbeitung des Themas, etwa 12 Wochen. Das schaffen Sie normalerweise selbstständig. Während der Zeit frage ich einmal nach. Oft gelingt die Arbeit, ohne dass ein weiteres Treffen notwenidig ist. Ich biete an, dass ich bis zu max. fünf Seiten lese und so kommentiere, als wäre es die Arbeit.
  5. Abgabe der Arbeit und Festlegung des Kolloquiumtermins.


5. Meine Anforderungen an eine Abschlussarbeit.
  1. Die Arbeit enthält ein aussagekräftiges Management-Summary.
  2. Die Arbeit ist formal fehlerarm (Rechtschreibung, Grammatik)
  3. Die Arbeit ist in einem lesbaren Deutsch verfasst. Zur Einstimmung empfehle ich die Lektüre von Schneider, Wolf: Deutsch für junge Profis.
  4. Zum Kolloquium geben Sie ein Poster ab. Das Poster dient auch der Diskussion im Kolloquium.
  5. Die Arbeit orientiert sich an den Richtlinien zur Gestaltung von Abschlussarbeiten an der Hochschule Niederrhein.
  6. Zitierung I: Die Quellenliste ist nach Büchern, Zeitschriftenartikeln, Internetquellen differenziert.
  7. Zitierung II: Mindestens zwei Drittel der Zitate sind wörtliche Zitate.
  8. Zitierung III: Bei allen Zitaten sind Seitenzahlen angegeben.


6. So lese ich Ihre Abschlussarbeit.

Zuerst suche ich nach etwas, das wie ein Ziel aussieht. (Das sollte in der Tat weit vorne zu finden sein) Dann gehe ich gleich nach hinten und schaue, was herausgekommen ist. Und: kann ich auf einen Blick erkennen, ob und wie das Ziel erreicht wurde und wenn nein warum nicht. Also, gibt es sowas wie „Ergebnis“ oder vielleicht steht es auch im „Fazit“.
Als dritten Schritt suche ich nach der Methodik, nach der vorgegangen wird. Methodik setzt auf vorhandenen Arbeiten auf, jetzt lese ich also im Theorieteil. Da zeigt sich dann, wie „belesen“ eine Absolventin ist. Ich blättere zwischen Theorieteil und Quellenverzeichnis hin und her. Aus dem Theorieteil können sich auch die Forschungsfragen ergeben. Manchmal leiten sie sich aber auch direkt aus dem Ziel ab. Das kann unterschiedlich sein. Weil Forschungsfragen zentral sind, lege ich schon beim Exposé großen Wert darauf.
Nun gehe ich wieder in das Ergebnis oder Fazit oder was auch immer und suche, ob ich die expliziten Antworten auf die Forschungsfragen finde.
Manche Arbeiten erzeugen Artefakte: Konzepte, Programme, Datenerhebungen, Auswertungen. Diese stehen oft in der Anlage. Da schaue ich dann hinein, wenn im Text der Arbeit darauf verwiesen wird.

Dieser gerade beschriebenen Prozess dauert meist etwa 5 - 8 Stunden. Wenn ich viel länger brauche und es nicht daran liegt, dass ich bei einem Teilaspekt der Arbeit selber nachrecherchieren muss, dann bleibt mir nur der Schluss übrig: Die Struktur der Arbeit hat Schwächen. Ein weiterer Hinweis auf Strukturschwächen sind Redundanzen. Redundanzen machen Arbeit, daher mag ich Redundanzen nicht sehr gerne. Allerdings kann man meist Redundanzfreiheit nicht vollständig erreichen. Dann suche ich danach: Hat man sich wenigstens bemüht: Redundanzen aufzulösen.

7. Folgende weitere Unterlagen sollen Ihnen die Entscheidung erleichtern:

Abschlussarbeit, Themen



Folgende Themen für Abschlussarbeiten biete ich derzeit an:
  1. Entwicklung eines mobile game im Umfeld Bienenhaltung / Imkerei
    Ausgangslage: Z. Zt. nimmt das Interess an Bienenhaltung stark zu (z.B. urban bee keeping). Die Vereine kommen mit der Stellung von "Imkerpaten" kaum nach. Nicht jeder ist gewillt, sich durch die Umfangreiche Literatur zu arbeiten. Ein mobiles Spiel, dass neben dem Spielwert gleich die Grundzüge der Imkerei vermittelt, könnte als "Türöffner" dienen. Insbesondere können so junge Stadtmenschen mit wenig Naturberührung für das Thema Bienen und darüber hinaus für Insektendiversität sensibilisiert werden.
    Aufgabenstellung: Es soll ein einfaches mobiles Spiel entwickelt werden, dass die Pflege eines Bienenstocks zum Thema hat. Dabei sollen die bekannten Einflussfaktoren (Wetter, Tracht, Hygiene/Krankheitsvorsorge) beachtet werden. (Im Grundsatz hadelt es sich um eine Wirtschaftssimulation ( ein Aufbauspiel).
    Erfordert die Einarbeitung in die Bienenhaltung. Es ist von Vorteil, denn die Kandidatin / der Kandidat Imker im Freundes- oder Verwandtenkreises hat.
    Geeignit für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an App-Entwicklung, Game-Entwicklung, Wirtschaftssimulationen.
  2. Konzeption und Entwicklung einer mobilen Anwendung für das persönliche Ideenmanagement
    Ausgangslage: Kreative Menschen haben viele Ideen. Diese können verloren gehen, wenn sie nicht sofort notiert werden. Mit dem Smartphone hat bald jeder einen Notizblock dabei. Die Verwaltung insbesonderer vieler Ideen kann bei einer reinen Dokumentensammlung umständlich werden.
    Aufgabenstellung: Es soll recherchiert werden, was es bereits an Möglichkeiten des persönlichen Ideenmanagements gibt. Darauf basierend soll eine radikal einfache mobile Anwendung konzipiert und entwickelt werden, die die Nachteile bestehender Systeme vermeidet.
    Beinhaltet: Einarbeitung in Kreativitätstechniken, Wissensmanagement (rudimentär), Gamification.
    Geeignit für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an mobiler Entwicklung.
  3. Konzeption und Entwicklung einer mobilen Anwendung für den Bergsport
    Ausgangslage: Es gibt bereits zahlreiche GPS-Tracker, die jedoch umständlich, akkubeanspruchend oder zu kompliziert für die Zielgruppe 50+ sind. UX ist meist schlecht. Das trifft auch für viele Geräte zu (Ausnahme z.B. Garmin GPS60CSX) (meine Garmin-Uhr verlangt von mir für das einfache Spiechern eines Tracks vier! Entscheidungen. Das sind vier zuviel.) Gespräche mit Bergwanderern ergaben: man wünscht sich lediglich eine Aufsummierung der Höhenmeter, die bewegte Zeit und wennn möglich die Angabe der verbrauchten Kalorien. Niemand hat Lust, sich in die Bedienung einer komplizierten Software einzuarbeiten.
    Aufgabenstellung: Der Markt ist zu analysieren (welche GPS-Tracker verkaufen sich gut, wie sehen derzeizt die bestehenden Lösungen aus, was wird in Zeitschriften diskutiert...), und daraufhin eine radikal einfache Anwendung zu konzeptionieren und umzusetzen.
    Beinhaltet: Einarbeitung in Glättungsalgorithmen und GPS. Ebenso sollte
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an mobiler Entwicklung und GPS.
  4. Entwicklung eines KI-Systems zur Erkennung von Bienen-Aktivitäten (Arbeitstitel)
    Ausgangslage: Für Hobby- und Berufsimker ist es eine interessante Fragestellung, ob die eigenen Bienen Flugbetrieb aufnehmen oder nicht. Der Flugbetrieb kann Indikator, aber auch Vorhersageinstrument für das Wettergeschehen sein. Im Forschungsinstitut GEMIT wurden bereits Bienen mit Temperatursensoren ausgestatttet. Ebenso wurde ein Beobachtungssystem auf Basis des Raspberry Pi entwickelt. Es existiert umfangreiches Bild- und Datenmaterial, um nun entsprechend neuronale Netze zu trainieren.
    Bienen (und Singvögel) beobachten: https://cbrell.de/naturwatchcam
    Bienenstock-Temperaturüberwachung: https://cbrell.de/biene40
    Aufgabenstellung: Auf dem Raspberry Pi soll ein System bereitgestellt werden, das minütlich die Bienenaktivitäten aus Bildern vom Einflugloch abschätzt und als Kennzahl einem Webservice übermittelt. Dabei soll möglichst zwischen Bienen mit Pollen und ohne Pollen unterschieden werden.
    Beinhaltet: Einarbeitung in Computer Vision und neuronale Netze (openCV, Python, DNN, evtl. Tensorflow, Webservices in PHP und SQLite, Visualisierung mit Javascript und AJAX)
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an KI und Edge-Computing sowie dem "Wirtschaftsfaktor Biene".
  5. Entwicklung eines KI-Systems für Beobachtungsszenarien im Naturschutz (Arbeitstitel)
    Ausgangslage: Mit dem Rückgang der Fluginsektenmasse haben Singvögel zunehmend Schwierigkeiten, ihre Brut aufzuziehen. Ebenso stellen Kälteeinbrüche ein Problem dar. Die Folge ist, dass nun nach den Insekten auch die Singvogelpopulation sinkt. Naturschutzorganisationen stellen sich die Frage, ob und wie bereitgestellte Nisthilfen angenommen werden und woran der Bruterfolg scheitert. Eine Überwachung mit Bildern über das Internet ist nicht immer möglich. Jedoch stellt die Kontrolle von Nistkästen über LoRaWAN eine Alternative dar in Fällen, wo keine Internetanbindung für direkte Bildkontrollen vorhanden ist. Die Bilder müssten dann gleich vor Ort ausgewertet und in Kennzahlen umgesetzt werden. Seit 2002 wird das Brutverhalten von Singvögeln mit Videotechnik untersucht, seit 2013 mit einem Beobachtungssystem auf Basis des Raspberry Pi entwickelt. Es existiert umfangreiches Bild- und Datenmaterial, um nun entsprechend neuronale Netze zu trainieren und so die Kennzahlen zu erzeugen.
    Dokumentation zur Brutsaison 2019: https://cbrell.de/blog/brutsaison-2019-digitale-naturbeobachtung
    Aufgabenstellung: Auf dem Raspberry Pi soll ein System bereitgestellt werden, das minütlich bis vierteltäglich Bildaufnahmen aus dem Innern von Nistkästen bewertet und Kennzahlen erzeugt (Bildveränderung ja/nein, Anzahl Altvögel im Bild, Anzahl Eier im Gelege, Anzahl Küken ...).
    Beinhaltet: Einarbeitung in Computer Vision und neuronale Netze (openCV, Python, DNN, evtl. Tensorflow, Webservices in PHP und SQLite, Visualisierung mit Javascript und AJAX)
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an KI und Edge-Computing sowie Naturschutzthemen.
  6. Entwicklung einer App für die Unterstützung von Einzelhandelsevents(Arbeitstitel)
    Es soll eine App entwickelt werden, die Aktionstage wie Heimatschoppen unterstützen kann. Die App soll mit Webservices kommunizieren, die eine leichte Anpassung und Paametrisierung ermöglichen.
    Systemumgebung: Client: Android oder iOS. Server: PHP, SQLite.
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik, die gern auf Android oder iOS (ggf. mit UNITY) programmieren. Interesse an Webentwicklung ist vorteilhaft. Kenntnisse in Webentwicklung können während der Arbeit erworben werden.
  7. Konzeption und Entwicklung einer mobilen Anwendung zur Lichtkartierung(Arbeitstitel)
    Zur Vorbereitung eines Forschungsprojektes soll eine Crowd Solving Anwendung für das Smartphone entwickelt werden, die das Kartieren und Messen der nächtlichen Lichtemissionen unterstützt. Zum Hintergrund, warum es diese App geben soll, liest man:
    Lichtkartierung gegen das Insektensterben auf naturwatch
    Vorschlag Lichtkartierung auf den Dialogseiten des Bundesumweltministeriums
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik, die gern auf Android oder iOS programmieren. Interesse an digitalen Outdoorspielen und Naturschutz ist vorteilhaft.
  8. Neue Vermarktungsstrategien für Gesellschaftsspiele - Produktion, Finanzierung und Vertrieb mit digitalen Innovationen (Arbeitstitel)
    Die Aufgabenstellung: Die Eignung von Kickstarter (oder Alternativen) zur Vermarktung in einem Nischenfeld ist u.a. zu untersuchen und zu bewerten. Im Idealfall wird gar eine Kamagne vorbereitet oder durchgeführt. Aber auch die klassischen vertriebswege sind zu untersuchen. Hat es veränderungen gegeben? Wie hat sich der Markt für Gesellschaftsspiele entwickelt? Haben Gesellschaftsspiele gegen LoL&Co überhaupt eine Chance?
    Ein mögliches Fallbeispiel: Zur Vorbereitung der Projektakquise #biene40 wird derzeit in GEMIT eine Imker-Wirtschaftssimulation als Brettspiel konzipiert. Das Spiel sollte ursprünglich über Crowdfunding in kleiner Stückzahl vermarktet werden.
    Geeignet für Studierende der Betriebswirtschaft oder Wirtschaftsinformatik mit Spieleaffinität und Interesse an Marketing und konkreten Social Media Projekten. Eine "Gründerneigung" ist ebenfalls vorteilhaft.
  9. WLAN-Heatmap - Anwendungssystem zur Kartierung und Visualisierung von WLAN Feldstärken (Arbeitstitel)
    Es soll, eine App (bevorzugt iOS mit SWIFT, Arbeit mit Android wurde gerade abgeschlossen) und Webservices konzeptioniert und programmiert werden. Das Anwendungssystem soll es erlauben, dass jeder,einem Crowd-Solving-Ansatz folgend, mit seinem Smartphone zur Kartierung von WLAN-Feldstärken beitragen kann. Die Messdaten werden in einer online Datenbank gespeichert. Die Visualisierung in Form einer Heatmap kann frei abgerufen werden. Beispielhafte Anwendung ist das City WLAN in Mönchengladbach (siehe Pressemeldung der RP vom 07.09.2018: Die Innenstadt geht ans Netz. Als Techniken sollen verwendet werden: App Entwicklung nativ (Android SDK, iOS mit XCODE und SWIFT), Visualisierung mit HTML/Javascript, Client-Server-Kommunikation mit https / AJAX, Backend in PHP, Datenhaltung in SQLite.
    Mögliche Topologie:

    Mögliches Mockup:

    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an App- und Webentwicklung insbesondere im iOS Umfeld. Geeignite Infrastruktur (MacOS Rechner, iOS Smartphone oder Tablet) kann nicht gestellt werden.
  10. Konzept zur Erhöhung der IT-Security-Awareness und der IT-Security-Literacy in KMU mit gamifizierten e-Learning-Komponenten.
    Abschlussarbeit im Bereich "Informationssicherheit in KMU". Der Stand der IT-Sicherheit in KMU (mit Fokus auf Akzeptanz und Kenntnisse der Mitarbeiter) soll ermittelt werden. Auf Basis eines bereits in der Hochschullehre eingesetzten Lehr-Lern-Instruments (OREP Online-Repetitorium) entwickeln Sie ein niederschwelliges "Klick"-Training. Das beinhaltet die inhatliche Weiterentwicklung (Schwerpunkt) als auch Programmierung (Javascript - AJAX - PHP-SQLite).
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre mit Interesse an IT-Sicherheit, Gamification, HR, E-Learning.
    Das Lehr-Lerninstrument (derzeit PHP, Datenhaltung in CSV-Dateien) ist weiterzuentwickeln.
  11. IT-Sicherheit für WordPress - Erhöhung der Resilienz durch Content-Regeneration (Arbeitstitel)
    Im Kompetenzzentrum Clavis soll das webBRI-Konzept ( siehe webbri.cbrell.de) auf WordPress umgesetzt werden. Dazu ist ein Beschädigungserkennungs- und Replikationsmechanismus für die Datenbank zur erstellen und an einem Modellsystem zu testen.
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an IT-Sicherheit und Webentwicklung.
  12. Archtiketur und Implementierung einer Datenbank für ein geobasiertes mobile Casual Game (Arbeitstitel)
    Für das Forschungsvorhaben OFFLINESHOPPER (Förderung der Besuchsfrequenz im stationären, inhabergeführten Handel) soll der erste Prototyp der Gamification-Komponente entwickelt werden. Kernstück ist eine relationale Datenbank (Architektur nach ARIS, Implementierung bevorzugt SQLite, hilfsweise MySQL). Zur Aufgabenstellung gehört eine Implementierung der grundlegenden Funktionen in Form ein Web-App, also Webservices (REST, PHP) und HTML/Javascript Clients. Die Gestaltung der Benutzungsoberfläche ist NICHT wesentlich. Das Grundkonzept des Spiels (Geschäftsprozesse sprich Game Core Loop) besteht bereits.
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik mit Interesse an Game Design, Gamification und Webentwicklung. Teilnehmer des Moduls Webanwendungen oder Requirements Engineering werden es leichter haben.
  13. Unterstützung des stationären Handels mithilfe einer mobilen, akkuschonenden, datensparenden geobasierten Anwendung mit einer Android App und Webservices. (Arbeitstitel)
    Das ist eine Folgearbeit zu einem bereits bearbeiteten Thema auf iOS. Schwerpunkt der Arbeit ist die Bereitstellung eines Demonstrators, der die wensentlichen Eigenschaften der Akkuschonung und der Datensparsamkeit zeigt. Das Datenbank-Backend (einfache Webservices in PHP, einfache Datenbank in SQLite oder hilfsweise MySQL) gehört ebenso dazu.
    Geeignet für Studierende der Wirtschaftsinformatik (Bachelor) mit Interesse an App- und Webentwicklung.
  14. Vermarktung einer Roboterplattform über Kickstarter(Arbeitstitel)
    ES GIBT BEREITS INTERESSENTEN
    Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften wurde eine Roboterplattform für den Calliope Mini entwickelt für den Einsatz am Girls`Day. Die Plattform existiert als ausreifter Prototyp (3D-Druck). Mittlerweile gibt es unzählige Aktivitäten in Schulen und Hochschulen zum Einsatz des Calliope Mini, so dass für diese Roboterplattform Marktchancen gesehen werden. Weiteren Vorschub erhält das Vorhaben durch die derzeitige Diskussion um KI. Eine risikoarme Vermarktung über eine Crowdfunding-Plattform wie Kickstarter scheint opportun.
    Im Rahmen der Arbeit soll eine komplette Kampagne zur Vermarktung durchgeführt werden. Dazu gehört: Klärung der Kleinserienproduktion, Ermittlung eines Preises, Konzeption und Durchführung einer Kickstarter-Kampagne. Der Erfolg der Arbeit hängt nicht vom Erfolg der Kickstarter-Kampagne ab!
    Geeignet für Studierende der Betriebswirtschaftslehre, die sich gern in die Organisation von Kleinserienproduktion und Crowdfunding einarbeiten wollen. Die Erkenntnisse aus der Arbeit lassen sich sofort für eine eigene Geschäftsidee oder Umsetzung im Mittelstand umsetzen.

Laufen


Datenschutzerklärung | Impressum